Etiopathie - Wofür?
 
 
 

Wofür?

Die Etiopathie führt in vielen Situationen eine echte Linderung herbei. Dabei berücksichtigt sie stets die individuellen Besonderheiten des Patienten. Die Indikationen für eine etiopathische Behandlung sind zahlreich.

Die etiopathische Methode/Die Etiopathie bringt einem breiten und differenzierten Patientenspektrum Linderung: vom Säugling zum Senioren, vom Sportler zur sitzenden Person über Schwangere und Patienten, die sich schon einigen Operationen unterzogen haben.

Bei medizinischen und chirurgischen Notfällen kann sie allerdings nicht intervenieren.

Der Etiopath bietet folglich auf der einen Seite eine effiziente und rasche Behandlung seiner Patienten, auf der anderen eine gezielte Überweisung an Fachärzte.

Die Etiopathie kann auch in Ergänzung von chemischen und palliativen Behandlungen oder einer Substitutionstherapie im Rahmen von Pathologien wirken, die nicht in ihren Wirkungsbereich fallen.

 

DIE ETIOPATHIE KANN bei folgendeN leiden zum einsatz kommen*:

  • Kopfschmerzen, Migräne, Okzipital-Neuralgie
  • Nackenschmerzen, Halssteife usw.
  • Rückenschmerzen, Hexenschuss, Rippenschmerzen?
  • Neuralgien : Ischialgien, Oberschenkelschmerzen, Zervikobrachialneuralgien?
  • Parästhesien, Taubheitsgefühl, Kribbeln
  • Sehennentzüdungen en und andere Sportpathologien?
  • Gelenkschmerzen: Verstauchungen, Schulter- und Knieschmerzen
  • HNO-Beschwerden: Ohrenentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündung, Anginen?
  • Verdauungsstörungen: Verstopfung, Blähungen, gastroösophagealer Reflux?
  • Gynäkologische Beschwerden : schmerzhafte Regelblutungen, Zyklusstörungen, Organsenkungen, schwangerschaftsbedingte Krankheiten, Schwangerschaftsbetreuung?
  • *Unvollständige Liste