Etiopathie - Die Sitzung
 
 
 

Die Sitzung

Bei der Diagnose und der anschliessenden Behandlung des Patienten berücksichtigt der Etiopath dessen genetischen Hintergrund und die verschiedenen zueinander in Wechselwirkung stehenden Körpersysteme. Dabei kann er sich auf fundierte Anatomie- und Physiologiekenntnisse und klinisches Fachwissen stützen, die er im Laufe von 6 Studienjahren erworben hat.

Die Sitzung findet in 3 Phasen statt:

• Sorgfältige Anamnese

• Etiopathische Diagnose mit Objektivierung des Problems

• Manuelle therapeutische Handlung


Die Etiopathiesitzung wird von Zusatzversicherungen übernommen, die von der ASCA und vom EMR anerkannt sind.

Für mehr Informationen die Logos unten anklicken.